Au Revoir à «Chly Paris» im Strohmuseum im Park

Von Kopf bis Fuss swissmade! Das war einmal: Heute sind die beiden Industriezweige weitgehend verschwunden. Dabei hatten diese jahrzehntelang abertausende Leute beschäftigt. Von Paris aus prägten Firmen wie Bally oder Jakob Isler weltweit die Modewelt. Sie waren Musterknaben für legendäre Schweizer Qualität, sowohl was Material und Verarbeitung, als auch Design betraf. Das Strohmuseum lädt zu einer Zeitreise ein, mit szenischen Führungen und Oldtimerfahrten.

Mehr unter: www.strohmuseum.ch