Brisante Träume – Die Kunst der Weltausstellung

Seit der ersten Weltausstellung in London 1851 haben sich die Expos zu einem weltweiten Spektakel entwickelt. Neben Technik, Wissenschaft, Politik und Unterhaltung spielte dabei auch die Kunst eine zentrale Rolle. Bildgewaltig erwecken Marta Herford und das Kunstmuseum Ahlen mit der Kooperationsausstellung „Brisante Träume“ fünf Expos zwischen 1937 und 1970 zu neuem Leben. Während sich das Kunstmuseum Ahlen vor allem den historischen Zusammenhängen der Weltausstellungen widmet, entfachen im Marta Herford zeitgenössische Künstler*innen einen lebendigen Aus-tausch mit der Geschichte. Parallel an zwei Orten finden so Themen wie das Menschenbild und Demokratie, Atom und Kosmos, Utopie und Technik zur „besten Weltausstellung der Welt“ zusammen.

Weitere Informationen: Marta Herford

Beitrag kommentrieren