Chimborazo und Krokodil – Wilhelm und Alexander von Humboldt

David Blankenstein, Kurator der Ausstellung „Wilhelm und Alexander von Humboldt“ erklärt, welche Objekte sich hinter dem Ausstellungsplakat mit dem Chimborazo und dem Krokodil verbergen und welche Bedeutung sie für ihn haben.

Wilhelm und Alexander von Humboldt werden heute als deutsche Kosmopoliten gefeiert. Sie verkörpern die Errungenschaften öffentlicher Bildung, eine neue Sicht auf die Natur und den unvoreingenommenen Blick auf die Kulturen jenseits Europas. Ihre Biografien sind jedoch auch von den Gegensätzen ihrer Zeit geprägt: Dem in der Aufklärung entworfenen Bild der Gleichheit der Menschen stehen die Existenz von Kolonialismus und Sklaverei entgegen. Die Neuentdeckung der Natur geht auch mit ihrer Beherrschung und Zerstörung einher. Internationaler Austausch und Kooperation verhindern nicht die nationale Abgrenzung.

Mehr unter www.dhm.de