Das Projekt „Bürger von hier, da und dort“ im Kunstmuseum Bayreuth

„Bürger von hier, da und dort“ – Hinter diesem Slogan verbirgt sich ein dreijähriges museumspädagogisches Pilotprojekt des Bayreuther Kunstmuseums und verschiedenen Partner aus der Stadt Bayreuth. Einer dieser Partner ist das Programm Refugees Welcome der Universität, dass die Integration von Geflüchteten durch universitäre Bildung und studiumsvorbereitende Deutsch-Intensivkurse fördert.

Die Geflüchteten sollen im Rahmen des Projektes des Kunstmuseums, über den Zugang Kunst mit gesellschaftlichen und landeskundlichen Spielregeln auseinandersetzen. Museumspädagogisch wird dies zum Beispiel durch thematische Stadtgrundgänge zum Thema Demokratie und Gesellschaftsformen umgesetzt. Weitere Projektteil ist die Auseinandersetzung mit Formen von Identität, zum Beispiel über den Identitätsaspekt der Kleidung. Dazu befassen sich die Teilnehmenden mit Werken aus dem Be-stand des Kunstmuseums und aus Original-Kleidung aus dem Archiv des Iwalewa-Hauses. Ein dritter Bereich setzt sich über einen künstlerischen Zugang mit dem deutschen Grundgesetz auseinander.

Mehr unter www.kunstmuseum-bayreuth.de

Beitrag kommentrieren