Das Schiebelager in der Sammlung Falckenberg

„Im schiebelager beginnt das Denken im Kopf der Betrachter“: Angela Holzhauer stellt für die Serie FOKUS das Schiebelager in der Sammlung Falckenberg vor, in dem ein wichtiger Teil der Sammlung untergebracht ist.

Die Sammlung Falckenberg

Die künstlerischen Aktivitäten des Sammlers Harald Falckenberg haben das Klima der Gegenwartskunst in Hamburg in den letzten 15 Jahren entscheidend mitgeprägt. Die Sammlung Falckenberg befindet sich seit 2001 in den Phoenix-Hallen in Hamburg-Harburg, 2007 erwarb Harald Falckenberg eines der Gebäude und ließ dieses von dem Berliner Architekten Roger Bundschuh zu einem Ausstellungshaus für seine Sammlung umbauen.

Seit der Eröffnung im Mai 2008 wurden bis 2010 dort 28 Ausstellungen mit Künstlern wie Paul Thek, Jon Kessler oder Robert Wilson gezeigt. Neben den Sonderausstellung sind wechselnde Sammlungs- und Themenpräsentationen sowie dauerhafte Installationen von John Bock, General Idea, Thomas Hirschhorn, Mike Kelley, Jon Kessler, Jonathan Meese oder Gregor Schneider zu sehen.

Seit Januar 2011 gehört die Sammlung Falckenberg zu den Deichtorhallen Hamburg. Unter der Leitung des Intendanten Dr. Dirk Luckow wird das bewährte Ausstellungskonzept rund um die Sammlung Falckenberg fortgesetzt und um neue Aspekte ergänzt.