Das Verhältnis von Objekt und Begehren – Situations/Porn im Fotomuseum Winterthur

Milliarden von Bildern und Filmchen werden jeden Tag auf der ganzen Welt gemacht, der Selfie-Stick ist für viele Menschen ständiger Begleiter. Was hinter der Produktion und vor allem dem Konsum all dieser visuellen Artefakte steckt, dem versucht die Ausstellung SITUATIONS/Porn auf den Grund zu gehen.

Im Verhältnis von Objekt und Begehren nimmt der fotografische Blick eine besondere Stellung ein: Er stillt nicht nur unsere Sehnsüchte und Fantasien, sondern schürt sie gleichermassen. In unserer heutigen visuellen Kultur scheint unser Bildkonsum zunehmend von einem pornografischen Impuls getrieben: ‹binge-watching›, ‹food porn› oder ‹unboxing videos› sind nur einige der bildschirmbasierten Phänomene aus dem Reich digitaler Begehren und Fetische, die die Grenzen des Intimen, des Perversen, Obsessiven und Triebhaften ausloten. SITUATIONS/Porn befragt anhand von künstlerischen und kulturellen Erscheinungsformen das Wechselspiel von Blick und Begehren vor dem Hintergrund des vernetzten Bildes.

Produktion: arttv.ch

Mehr unter www.fotomuseum.ch