Der Sisi-Pfad durch die Kaiserliche Wagenburg Wien

Seit 2008 führt der Sisi Pfad durch die Schauhalle der Wagenburg, der den Lebensweg Kaiserin Elisabeths von ihrer Hochzeit bis zu ihrem tragischen Tod anhand ihrer Fahrzeuge und einmaliger originaler Erinnerungsstücke nachvollziehbar macht.

Gezeigt werden u. a. ihr Einzugswagen als kaiserliche Braut, die bezaubernden Kutschen ihrer Kinder, der goldene Imperialwagen in dem sie zu ihrer Krönung in Budapest gefahren wurde und jene Kutsche, die sie unmittelbar vor ihrer Ermordung in Genf benützte. Am Ende dieser Reihe steht der imposante schwarze Leichenwagen, mit dem sie zu Grabe getragen wurde.

Präsentiert werden diese Kutschen gemeinsam mit Porträts, Gemälden und weltweit einmaligen Objekten aus Sisis persönlichem Besitz: Eine wahre Ikone für Sisi-Fans ist das prachtvolle schwarze Kleid mit meterlanger Schleppe, das um 1885 von Fanny Scheiner für sie entworfen wurde. Die eindrucksvolle Erscheinung der Kaiserin mit der berühmten, von ihr erfundenen „Wiener Wespentaille“, wird durch dieses Originalkleid auf einzigartige und unvergleichliche Weise wieder lebendig gemacht. Kultstatus haben auch der einzig erhaltene Sattel der Kaiserin (die als beste Reiterin ihrer Zeit galt) und ihre nun erstmals rekonstruierte „Reitkapelle“ mit den Porträts ihrer unzähligen Lieblingspferde.

Liebling der Massen


Kaiserin Elisabeth und Ungarn

Elisabeth und der Sport

Die alternde Kaiserin

Mehr unter www.kaiserliche-wagenburg.at

Beitrag kommentrieren