Deutsches Filmmuseum – MOARTEA DOMNULUI LAZARESCU // Videobotschaft von Pepe Danquart

Voll schwarzem Humor zeigt Cristi Puiu den Tod des
Herrn Lazarescu und karikiert tragikomisch die Zustände
im rumänischen Gesundheitswesen. Lazarescu, ein
63-jähriger Rentner, lebt mit seinen drei Katzen alleine in
einer Mietwohnung im Bukarester Plattenbau. Aus Kopfschmerz
und Magendrücken entwickelt sich für ihn eine
nächtliche Krankenhaus-Odyssee. Mit ihrem „beteiligten
Realismus“ (O-Ton Danquart) kreierten die Filmemacher
der Romanian New Wave einen Stil, der seit dem Jahr
2000 international für Furore sorgt. MOARTEA DOMNULUI
LAZARESCU wurde 2005 in Cannes uraufgeführt
und erhielt die Auszeichnung „Un Certain Regard“. In
Deutschland kam der Film nie regulär in die Kinos.

MOARTEA DOMNULUI LAZARESCU Der Tod des Herrn Lazarescu
Rumänien 2005. R: Cristi Puiu. D: Ion Fiscuteanu,
Luminita Gheorghiu, Doru Ana. 150 Min. 35mm. OmeU

Weitere Informationen: Deutsches Filmmuseum

 

Beitrag kommentrieren