Direktor des Jüdischen Museums Berlin tritt zurück

Professor Peter Schäfer tritt als Direktor zurück, der geschäftsführende Direktor Martin Michaelis übernimmt ab sofort die operative Leitung der Stiftung Jüdisches Museum Berlin.

Peter Schäfer, der zurück getretene Direktor des Jüdischen Museums Berlin
© Jüdisches Museum Berlin, Foto: Jule Roehr

(Pressemitteilung) Der Direktor der Stiftung Jüdisches Museum Berlin (JMB), Professor Peter Schäfer, hat heute der Vorsitzenden des Stiftungsrats, Staatsministerin Professor Monika Grütters, seinen Rücktritt angeboten, um weiteren Schaden vom Jüdischen Museum Berlin abzuwenden. Staatsministerin Grütters hat den Rücktritt angenommen. Sie wird für den 20. Juni 2019 den Stiftungsrat des JMB zu einer Sondersitzung einberufen. Die operative Leitung der Stiftung übernimmt ab sofort deren Geschäftsführender Direktor Martin Michaelis.

Martin Michaelis, Geschäftsführender Direktor des Jüdischen Museums Berlin
© Jüdisches Museum Berlin, Foto: Yves Sucksdorff

Zu den aktuellen Entwicklungen erklärt die Stiftungsratsvorsitzende Monika Grütters: „Ich respektiere die Entscheidung von Professor Peter Schäfer, mit sofortiger Wirkung von seiner Position als Direktor der Stiftung Jüdisches Museum Berlin zurückzutreten. Ich danke ihm für seine Arbeit und bin zuversichtlich, dass das Team des Jüdischen Museums die von Professor Schäfer angestoßenen Projekte, insbesondere die neue Dauerausstellung und den Bau eines Kindermuseums, zu einem guten Abschluss bringen wird. Der Stiftungsrat und die eingesetzte Findungskommission werden ihre bereits eingeleitete Suche nach einer neuen Direktorin bzw. einem neuen Direktor fortsetzen. Alle Verantwortlichen müssen dazu beitragen, dass sich das Jüdische Museum Berlin wieder auf seine inhaltlich wichtige Arbeit konzentrieren kann.“

Mehr unter www.jmberlin.de