Ein „neuer“ Vermeer in Dresden

Seit mehr als zweihundertfünfzig Jahren nimmt Johannes Vermeers berühmtes Gemälde „Brieflesendes Mädchen am offenen Fenster“ einen festen Platz unter den Hauptwerken in der Dresdener Gemäldegalerie ein. Das um 1657/59 datierte Bild gilt als eines der frühesten Interieurgemälde Vermeers mit einer Einzelfigur. Frühere Röntgenuntersuchungen gaben Hinweise auf die Übermalung eines Bildes mit der Darstellung eines nackten Cupido. Jetzt belegen neue Laboruntersuchungen zweifelsfrei, dass die Übermalung nicht von Vermeers Hand stammt. Auf dieser Grundlage hat die Gemäldegalerie Alte Meister im Zuge der aktuellen Restaurierung des Bildes entschieden, die Übermalungsschicht zu entfernen. Das Gemälde wird damit wieder so zu sehen sein, wie es das Atelier des Künstlers.

Weiter Informationen: Staatliche Kunstsammlungen Dresden