Einweihung der Skulptur „Untitled“ von Ariel Schlesinger auf dem Vorplatz des neuen Jüdischen Museums Frankfurt

Skulptur Untitled von Ariel Schlesinger auf dem Vorplatz des neuen Jüdischen Museums. Foto: Norbert Miguletz © Jüdisches Museum Frankfurt

(Presseinformation) Vor zweieinhalb Jahren hat der international renommierte Künstler Ariel Schlesinger mit seinem Entwurf einer poetischen Skulptur aus dem Abguss zweier ineinander verschränkter Bäume den internationalen Wettbewerb um ein Kunstwerk auf dem neuen Museumsvorplatz des Jüdischen Museums gewonnen.

Am 18. September 2019 wird das Kunstwerk öffentlich eingeweiht. Informationen zu Ort und Anfahrt gibt es hier: www.juedischesmuseum.de

Skulptur „Untitled“ von Ariel Schlesinger in der Luft. Foto: Korbinian Böck © Jüdisches Museum Frankfurt

Der Wettbewerb konnte mit Unterstützung aller Freunde und Förderer des Jüdischen Museums durchgeführt und das Kunstwerk dank einer großzügigen Spende der Familie Rothschild realisiert werden. Die rund 11 Meter hohe Skulptur ist Schlesingers erste Skulptur im öffentlichen Raum und wird ab September 2019 den Museumsvorplatz zieren.

Der Künstler Ariel Schlesinger bei der Besichtigung des späteren Standplatzes im Lichthof des künftigen Museums.

Über das neue Jüdische Museum Frankfurt

Unmittelbar neben dem Rothschild-Palais, dem ersten Standort des Museums seit 1988, entsteht ein neues Gebäude. Im Untergeschoss befinden sich die Räumlichkeiten für die zukünftigen Wechselausstellungen, die 633 Quadratmeter umfassen. Im ersten Stock wird die neue Bibliothek zu finden sein, in der auch die Archivalien des Museums, insbesondere die Dokumente des Familie Frank Zentrums eingesehen werden können. Die Eröffnung ist für April 2020 geplant.