Emil Kreis im Museum im Bellpark

Als in Kriens 1898 das erste Fotoatelier der Region Luzern eröffnet wurde, gab es noch nicht viele Bilder aus der Gegend. Umso einmaliger sind deshalb die Fotografien des Atelier-Gründers Emil Kreis. Die Ausstellung des Museums im Bellpark in Kriens ermöglicht nun erstmals einen umfassenderen Blick in die Gesellschaft dieser Zeit mit einer Auswahl von 180 Bildern.

Emil Kreis (1869-1929) gehört zu den bedeutendsten Industriefotografen der Region Luzern um 1900 und hat als erster Fotograf mit eigenem Atelier die Menschen in Kriens mit seiner Kamera festgehalten. Fachlich bestens ausgebildet liess er sich mit seiner modernen Foto-ausrüstung in den 1890er Jahren in Kriens nieder. Er heiratete die Krienserin Maria Agatha Zons und fand Anstellung als Werkfotograf bei der Maschinenfabrik Theodor Bell AG. Parallel zu seinen hauptberuflichen Aktivitäten porträtierte er in seinem Fotostudio im Neuquartier grosse Teile der damaligen Krienser Bevölkerung. Seine Ansichten sind unschätzbare historische Dokumente des Krienser Dorflebens von damals.

Produktion: arttv.ch

Mehr unter bellpark.ch