GLOBALE: New Sensorium – Exiting from Failures of Modernization im ZKM

GLOBALE: New Sensorium
Exiting from Failures of Modernization
05.03.2016 bis 04.09.2016

Die Ausstellung zeigt vorrangig Werke nicht-westlicher, asiatischer KünstlerInnen. Ihr Schwerpunkt liegt auf neuen sensorischen Erfahrungsbereichen körperlicher und kognitiver Art. Sie weisen auf ein neues Bewusstsein hin, das aus Globalisierung und Digitalisierung erwächst, und setzen sich aktiv mit den engen Verbindungen von virtuellem und tatsächlichem Leben auseinander.

Das Sensorische meint jedoch nicht nur Sinneseindrücke, sondern umfasst auch die damit einhergehenden kognitiven Prozesse zur Neubewertung unserer sich verändernden Lebensbedingungen. In diesem Sinne ist das neue Sensorium als Sammlung von Mitteln zu verstehen, mithilfe derer wir uns mit der übergangsweise entstehenden engen Verbindung unseres virtuellen und unseres tatsächlichen Lebens aktiv auseinanderzusetzen können.

Videodokumentation:

ZKM | Institut für Bildmedien

Kamera: Sarah Binder, Martina Rotzal, Christina Zartmann
Schnitt: Sarah Binder, Christina Zartmann
Sprecher: Rabea Rahmig
Sprachaufnahme: Anton Kossjanenko