Heiner Weiland „Mir fehlt es an nichts.“ – eine theatrale Ausstellung

Heiner Weiland, Maschinenbauer aus Hamburg-Barmbek, hatte mit 44 Jahren alles, was man so braucht, um glücklich zu sein: eine schöne Wohnung, ein fröhliches Kind, eine stabile Beziehung und ein gutes Gehalt. Trotzdem hat er am 5. Oktober 2015 sein bisheriges Leben verlassen. Genau drei Jahre später eröffnet eine theatrale Sonderausstellung über sein Leben.

museumsfernsehen sprach dazu mit Saskia Kaufmann und Raban Witt – Künstlerische Leitung der Ausstellung im Museum der Arbeit.

Weitere Informationen: Museum der Arbeit

Beitrag kommentrieren