Internationaler Fachtag „Filmbildung digital? Nationale und europäische Bildungspolitik in der Praxis“

Internationaler Fachtag „Filmbildung digital? Nationale und europäische Bildungspolitik in der Praxis“ Am 21. September veranstaltete das Deutsche Filminstitut & Filmmuseum im Rahmen des europäischen FLICK-Projekts eine internationale Konferenz zu Fragestellungen einer digitalen Filmbildung in Deutschland und Europa. Ziel der Konferenz war es, die bildungspolitische Debatte über den Einsatz digitaler Werkzeuge in Schulen und Universitäten zu bereichern.

Begrüßung/Welcome – Ellen M. Harrington & Christine Kopf (Deutsches Filminstitut & Filmmuseum)

Rhizom Filmgeschichte: Dr. Ines Bayer (Deutsches Filminstitut & Filmmuseum)

Schüler/innen erkunden die TopShot App: Christian Dirksen & Schüler/innen der IGS Herder Frankfurt

Digitale Filmbildung in Niedersachsen – Detlef Endeward (Gesellschaft für Filmstudien)

Digital Education and Film Education in the Netherlands: Florine Wiebenga & Maartje Hillege (EYE Filmmuseum)

Neues Gymnasium Rüsselsheim erkundet die interaktiven Lerneinheiten zu „2001 – A Space Odyssey“

Wie hilfreich sind aktuelle Bildungsstrategien, um visuelle Inhalte zu verstehen?: Dr. Petra Missomelius (Universität Innsbruck)

Educational Streaming Service Filmcentralen in Practice

Präsentation “Nanouk” Plattform und ihre Anwendung in Schulen: Olivier Demay (Les enfants de cinéma) & Bérengère Delbos (Ecole et cinéma Vienne)



Das interaktive Lernpaket zu F.W. Murnau: Stefan Strien (Masterstudiengang Filmkultur an der Goethe-Universität Frankfurt)

Abschlusspanel

Beitrag kommentrieren