Karl Friedrich Schinkel – Friedrichswerdersche Kirche und Bauakademie

Ab September 2020 wird die von Karl Friedrich Schinkel entworfene Friedrichswerdersche Kirche wieder als Ausstellungsraum für die Alte Nationalgalerie der Staatlichen Museen zu Berlin genutzt werden. Die Kirche war sieben Jahre lang geschlossen, weil Bautätigkeiten in unmittelbarer Nachbarschaft gravierende Schäden am Gebäude verursacht hatten, die nun beseitigt sind. Ab Herbst wird die Nationalgalerie im Kirchengebäude eine Ausstellung zur Skulptur der Schinkelzeit präsentieren.

Die benachbarte, 1836 vollendete Bauakademie war Karl Friedrich Schinkels Wohnung, Arbeitsstätte und sein Meisterwerk als Staatsarchitekt Preußens. Die SPK bewahrt im Kupferstichkabinett und in der Kunstbibliothek der Staatlichen Museen zu Berlin den umfangreichen künstlerischen Nachlass von Karl Friedrich Schinkel sowie umfängliche Archivalien und Schriftquellen zu seinem Leben und Wirken. Außerdem verwahrt das Museum für Vor- und Frühgeschichte originale Bauteile der Anfang der 1960er Jahre abgerissenen, historischen Bauakademie treuhänderisch für das Land Berlin. Die SPK kann und möchte dieses Erbe von Preußens größtem Baumeister in die Programmarbeit der Neuen Bauakademie einbringen.

Mehr unter www.preussischer-kulturbesitz.de