library of exile: Edmund de Waal im Gespräch mit Maiko Tsutsumi

Im Rahmen der Ausstellung ‚library of exile‘ präsentiert Edmund de Waal 18 Teller, die er während einer Auktion erstanden hat. Sie stammen aus dem Besitz der jüdischen Familie von Klemperer, die 1938 aus Dresden floh und deren Sammlung konfisziert und an die Porzellansammlung übergeben wurde. Beim Bombardement 1945 wurden sie stark beschädigt. Edmund de Waal bat die japanische Künstlerin Maiko Tsutsumi, sie in der traditionellen Kintsugi-Technik mit goldenem Lack wieder sichtbar zusammenzufügen. In einem Gespräch sprechen die beiden Künstler über die Zusammenarbeit, traditionelle Technik und die Bedeutung des Ortes.

Weitere Informationen: Staatliche Kunstsammlungen Dresden