„library of exile“ – Kuratorin Noura Dirani im Gespräch mit Sammlerin Erika Hoffmann

Im Kontext der Ausstellung „library of exile“ (30.11.2019—16.02.2020) im Japanischen Palais sprach Kuratorin Noura Dirani mit Erika Hoffmann über die Installation „Corner I + II“ von Zuzanna Janin. Die Sammlerin berichtet darüber, warum sie die Arbeit der in Warschau geborenen Künstlerin erworben hat, über ihre eigene Ausstellungspraxis und als auch über die schöpferische Kraft der Kunst. Erika Hoffmann hatte ihre Privatsammlung im März 2018 an die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden als Schenkung überreicht.

Namensgebend für die Ausstellung ist die Rauminstallation library of exile von Edmund de Waal, die nach einer ersten Station in Venedig nun in Dresden zu sehen ist. Die Bibliothek umfasst mehr als 2.000 Bücher, oft in Übersetzung, von Autor*innen der Antike bis heute, die gezwungen waren, ihre Heimat zu verlassen. Sie thematisiert Migration und Exil, aber auch Verständigung über die Sprachgrenzen hinweg.

Mehr unter japanisches-palais.skd.museum