MAI-Tagung 2019 – Die Interviews

Oben: Dr. Andreas Christoph spricht über die Digitale Sammlungsdokumentation, -erschließung und -visualisierung im Deutschen Optischen Museum in Jena.

Unten: Dr. Tanja Praske spricht über Digitale Kulturvermittlung und Community-Aufbau Geschichtenerzählen, Netzwerke und Kooperationen.

Unten: Freya Schlingmann über „Cafe Deutschland“ im Städel

Freya Schlingmann spricht über „Café Deutschland“. Wie ein digitales Oral-History-Projekt Forschung und Vermittlung verbindet.

Unten: Dr. Annabelle Petschow und Dr. Markus Würz über das Zeitzeugenportal der Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland, Bonn.

Dr. Annabelle Petschow und Dr. Markus Würz sprechen über das Das Zeitzeugenportal („Erzählen. Erinnern. Entdecken.“) der Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland, Bonn.

Unten: Janina Raub und Ruth Lakenbrink über das Ausstellungsprojekt „Vergiss die #liebe nicht!“ im LWL-Freilichtmuseum Detmold.

Janina Raub und Ruth Lakenbrink aus dem LWL-Freilichtmuseum Detmold sprechen über das Ausstellungsprojekt „Vergiss die #liebe nicht!“ Auf ein Date mit dem Original.

Unten: Dr. Katrin Herbst über die Digitalisierungsstrategien für das GNM Nürnberg

Dr. Katrin Herbst spricht – „Aus dem Haus heraus“ – über eine digitale Vermittlungsstrategie für das Germanische Nationalmuseum Nürnberg.

Unten: Prof. Thomas Weibel über den Swiss Open Cultural Data Hackathon.

Prof. Thomas Weibel, Hochschule für Technik und Wirtschaft, Chur (CH), spricht den Swiss Open Cultural Data Hackathon. „Raus aus dem Museum!“

Unten: Besucherstimmen zur Mai-Tagung 2019

Wir sprachen mit Teilnehmenden über die MAI-Tagung 2019 im NRW-Forum Düsseldorf.

Mehr unter mai-tagung.lvr.de