Manuel Borja Villel in der Kunsthalle Wien

Manuel Borja-Villel, Direktor Museo Reina Sofia, Madrid, spricht, ausgehend von den stets experimentellen Ansätzen des Museo Reina Sofia, darüber, ob nach wie vor das Bewahren im Zentrum eines modernen Museums steht oder vielmehr das Experiment.

Die Digitalisierung der Gegenwart schreitet voran: Wir haben keine Hifi-Anlagen mehr, sondern einen Account bei Spotify. Wir schaffen unsere Fernseher ab, denn wir haben ein Abo bei Netflix. Künstlerinnen und Künstler stellen ihre Videos bei der Online-Plattform Vimeo einem globalen Publikum zur Verfügung. Ausstellungsansichten von Museen und Galerien sind auf Websites wie Contemporary Art Daily jederzeit abrufbar. Die physische Präsenz des Kunstwerks an einem bestimmten Ort scheint angesichts der weltweiten Zirkulation von Reproduktionen dieses Werks zunehmend unwichtiger zu werden.
Wie aber gehen Ausstellungshäuser mit dieser Tendenz zur Dematerialisierung um?

Mehr unter kunsthallewien.at

Beitrag kommentrieren