MET-Direktor Thomas Campbell im Kunsthistorischen Museum Wien

Im Rahmen der Modern & Contemporary Gesprächsreihe hat das Kunsthistorische Museum im Jubiläumsjahr 2016 fünf international anerkannte Museumsdirektoren eingeladen, um über ihre Ansichten zu Gegenwart und Zukunft der Kunst und der Museen zu sprechen.

Thomas P. Campbell ist seit Jänner 2009 Direktor des Metropolitan Museum of Art. Davor war er dort bereits 14 Jahre lang als Kurator für europäische Tapisserien tätig. Unter seiner Führung hat das Metropolitan Museum of Art begonnen, sich verstärkt auch mit moderner und zeitgenössischer Kunst auseinanderzusetzen und vor kurzem das Met Breuer in jenem ikonischen Gebäude auf der Madison Avenue, in dem sich früher das Whitney Museum of Art befand, eröffnet. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Erweiterung der digitalen Präsenz des Museums, um seine Sammlungen und Ausstellungen neuen Besuchergruppen in der ganzen Welt zugänglich zu machen. Thomas Campbell spricht über diese Entwicklungen ebenso wie über Chancen, Möglichkeiten und kommende Herausforderungen.

Über die Contemporary Talk Reihe

Seit Januar 2012 lädt das Kunsthistorische Museum führende Vertreter aus der Welt der modernen und zeitgenössischen Kunst ein, etwas Zeit im Museum zu verbringen und dann vor Publikum über die Bedeutung der Werke für sich und die Kunst zu reflektieren. Bisher konnten wir beispielsweise Jeff Koons, Edmund de Waal, Nan Goldin, Tobias Meyer, Ed Ruscha, Lawrence Weiner, Sandy Nairne, Thomas Demand, John Currin, Elizabeth Peyton, David Dawson und Ugo Rondinone im Kunsthistorischen Museum begrüßen.

2015 findet eine Reihe von fünf Gesprächen statt. Jedes dieser Gespräche stellt einen anderen player aus der Welt der Kunst vor, der zu den renommiertesten Vertretern seines oder ihres Spezialgebietes zählt: im Jänner war der Duke of Devonshire zu Gast, ein berühmter Sammler, im März konnten wir Philippe de Montebello, den ehemaligen, langjährigen Direktor des Metropolitan Museums in New York, bei uns begrüßen und im Juni sprach der neue KHM-Gemäldegaleriedirektor Stefan Weppelmann über die Auseinandersetzung von Sammlungen Alter Meister mit zeitgenössischer Kunst. Im September sprach der Kunsthändler und Galerist Anthony d’Offay über die Geschichte des Kunsthandels und die Entstehung des modernen Kunstmarktes und zum Abschluss des Talk-Jahres 2015 waren im November die beiden bekannten New Yorker Kunstkritiker Roberta Smith (The New York Times) und Jerry Saltz (New York Magazine) zu Gast.

Im Rahmen des Jubiläumsjahres 2016 hat das Kunsthistorische Museum international anerkannte Museumsdirektoren zu einer Vortragsreihe eingeladen. Gemeinsam bieten sie uns ein vielfältiges Spektrum faszinierender Ansichten zu Gegenwart und Zukunft der Kunst und der Museen. Im Jänner war Wim Pijbes, Generaldirektor des Rijksmuseum in Amsterdam zu Gast, und im März Max Hollein, Direktor des Städel Museum in Frankfurt am Main.

Das Programm der Contemporary Talk Reihe gibt’s unter khm.at