Museum für Kunst und Gewerbe erhält Grimme Online Award

(Presseinformation) Das Web-Journal „Bewegte Jahre. Auf den Spuren der Visionäre“ wurde am Freitagabend mit dem diesjährigen Grimme Online Award ausgezeichnet. Den begehrten Preis erhielt das innovative Vermittlungsformat des Museums für Kunst und Gewerbe Hamburg (MKG) in der Kategorie „Kultur und Unterhaltung“. Den begehrten Preis erhielt das Vermittlungsformat des Museums für Kunst und Gewerbe Hamburg (MKG) in der Kategorie „Kultur und Unterhaltung“.

Wotan Wilke Möhring, Manuela van Rossem und Friederike Fankhänel. Foto: Arkadiusz Goniwiecha

Die Jury begründet ihre Entscheidung: „Das Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg inszeniert die Exponate seiner großen Jugendstil-Sammlung in diesem narrativen Web-Journal und findet damit eine eigenständige Form, die auch außerhalb der Museumsräume funktioniert. Die einfache Kapitelstruktur und intuitive Navigation erlauben es, ganz in die Geschichte einzutauchen. Unterstützt wird dies von der klaren Gestaltung: Die Tonalität des Jugendstils wird in Bild, Ton und Textebene transportiert, das Journal ist in der Schreibmaschineneschrift des Reporters verfasst. Diese Zugänglichkeit ist konsequent in der Barrierefreiheit weitergeführt. Die kreative Entscheidung, Erkenntnisse und Exponate der Sonderausstellung in einem Reisebericht des fiktiven Charakters Christian Heller zu inszenieren, hat der Jury besonders gut gefallen.“

Dr. Carsten Brosda, Senator für Kultur und Medien der Freien und Hansestadt Hamburg: „Der Grimme Online Award für das Museum für Kunst und Gewerbe ist eine starke Anerkennung für die Aktivitäten des Museums im Rahmen der E-Culture-Initiative der Stadt, mit digitalen Präsentationen neue kulturelle Erlebniswelten zu schaffen. Das MKG ist in der internationalen Museumslandschaft ein Vorreiter mit seiner Digitalagenda, die es zum Ziel hat, Wissen zu teilen und so neue kulturelle Ansatzpunkte zu schaffen. Hierfür hat das MKG die verdiente Auszeichnung erhalten. Herzlichen Glückwunsch!“

Prof. Dr. Sabine Schulze, Direktorin des MKG: „Ich freue mich sehr über den Grimme Online Award. Es gehört zu unseren wichtigsten Aufgaben und Zielen, Menschen aus allen Bereichen der Gesellschaft zu erreichen und für unsere Sammlung und die Geschichten dahinter zu begeistern. Die rasante Entwicklung im Digitalen gibt uns die Möglichkeit, ganz neue Wege zu beschreiten. Seit 2015 machen wir unsere Objekte mit MKG Sammlung Online für alle verfügbar. Mit dem Web-Journal „Bewegte Jahre. Auf den Spuren der Visionäre“ schaffen wir Zugänge zu dem Herzstück unserer Sammlung – dem Jugendstil – in einem zeitgemäßen und leicht verständlichen Format.“

Das Web-Journal ist das Tagebuch des fiktiven Reporters Christian Heller, der Ende des 19. Jahrhunderts in Hamburg aufwächst und um 1900 Europa bereist. Auf der Weltausstellung in Paris überwältigt ihn der technische Fortschritt, in Wien begegnet er dem Ehepaar Freud und dem Künstler Klimt, in Uccle nahe Brüssel verbringt er einen Tag im Haus der Familie van de Velde, in Glasgow besucht er Mackintoshs Tea Room und auf dem Tessiner Hügel Monte Veritá kommt er mit den Vorläufern der Hippie-Bewegung in Kontakt. Die Tour quer durch den Kontinent erlaubt wahrhaft mitreisende Einblicke in den Alltag jener Jahre. Der Begeisterung des jungen Reporters können Leser und Hörer leicht folgen, Originalaufnahmen von Schauplätzen und Personen vervollständigen das Bild einer Zeit, deren Fragen die Gesellschaft heute noch (und wieder) umtreiben: Frauenrechte, Erziehungsreformen, vegetarische und vegane Ernährungsweisen, Wohnverhältnisse in Großstädten, Folgen der Industrialisierung.

Basis der Erzählung sind Themen, die die Sonderausstellung Jugendstil. Die große Utopie 2015 im Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg und die Neupräsentation der Sammlung zum Jugendstil diskutiert haben. Alle Quellen sind in einer thematischen Linksammlung aufgeführt und ermöglichen Interessierten, sich tiefergehend mit den Inhalten zu beschäftigen. Die publizierten Fotografien und Filmsequenzen stammen teils aus der Sammlung des MKG, teils von internationalen Museen, Archiven, Bibliotheken. Ein Großteil des Bildmaterials ist gemeinfrei, auch als solches gekennzeichnet, und kann weitergenutzt werden. Das trifft auch für die Bilder aus der eigenen MKG Sammlung Online zu, die am Ende des Journals zu finden sind.

Das Journal wurde im Rahmen des Förderprojektes „Pilot Inklusion“ der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien als barrierefreie Webseite entwickelt. Wer nicht selbst lesen möchte, nutzt die Audioversion, blinde und sehbehinderte Menschen können die Inhalte außerdem durch auslesbare Bildbeschreibungen und eine tastaturbasierte Navigation entdecken. Der Prolog in Deutscher Gebärdensprache bietet gehörlosen und schwerhörigen Nutzern einen ersten Zugang zu den Inhalten.