museum global: Susanne Leeb – Tragische Ermüdung

Die Hinwendung zu den Künsten nichteuropäischer Gesellschaften in der deutschen Kulturkritik der Moderne: Der Vortrag von Susanne Leeb („Die Kunst der Anderen. ‚Weltkunst‘ und die Anthropologische Konfiguration der Moderne“, 2015) geht auf Denkfiguren einer deutschsprachigen Kulturkritik ein, die anhand der Vitalität afrikanischer Künste den „Untergang“ eines ermüdeten Abendlandes heraufziehen sah. Ein Vergleich mit der Negritude-Bewegung wird zeigen, wie ähnliche Denkfiguren zu konträren Geschichtsverständnissen führen konnten.

Aufzeichnung eines Vortrags im OPEN SPACE im K20 am 28.11.2018

Weitere Informationen zur Ausstellung und zum Forschungsprojekt: www.kunstsammlung.de/museumglobal