Nikita Kadan: Project of Ruins im MUMOK, Wien

Der ukrainische Künstler, Autor und politische Aktivist Nikita Kadan (geb. 1982) setzt sich in seiner Arbeit mit den aktuellen gesellschaftspolitischen Entwicklungen in seiner Heimat auseinander. Dabei erweist er sich in seinen Installationen, Objekten, Zeichnungen und Videos als kritischer Beobachter und Interpret sowohl der Umbrüche als auch der Zusammenhänge zwischen kommunistischer Vergangenheit und neoliberaler Gegenwart. Im Zentrum von Project of Ruins steht Nikita Kadans Auseinandersetzung mit der Rolle avantgardistischer Kunst in der Ukraine während der Sowjetzeit und deren gegenwärtige Bedeutung und Rezeption.

Kadan lässt statuenlose Sockel wie gebirgsartige Formationen bis unter die Decke des Ausstellungsraums ragen. Er formt in seiner Installation im mumok die heldenbestückten Sockelskulpturen aus der Sowjetzeit in skulpturale Sockel ohne Helden um und verdeutlicht damit die Verdrängung des politischen Erbes in der Ukraine anhand der Zerstörung kommunistischer Denkmäler. Der Ausstellungstitel verweist auf diese gezielte Vernichtung als politisches Projekt und lässt sich ebenso auf die künstlerische Thematisierung dieser Entwicklung beziehen.

Mehr unter www.mumok.at