Paulo Wirz im Kunst(Zeug)Haus in Rapperswil

«Es könnte ein Bett sein, oder auch ein Grab» sagt Paulo Wirz, von seiner skulpturalen Installation im «Seitenwagen» im Kunst(Zeug)Haus in Rapperswil-Jona. «Glas zieht mich als Material an, weil es trennt aber gleichzeitig durchsichtig ist» fügt im Gespräch der in Brasilien geborene Künstler hinzu. Virtuos weiss er mit den verschiedensten Materialien umzugehen.

Mehr unter www.kunstzeughaus.ch