Pilzbücher für die Bibliothek des Botanischen Gartens und Botanischen Museums

2.551 Pilzbücher für die Bibliothek des Botanischen Gartens und Botanischen Museums der Freien Universität Berlin. Die Bibliothek erwirbt das Konvolut von Büchern aus der Zeit von 1822 bis 1959 aus Privathand und macht damit eine der umfangreichsten und bedeutendsten Literatursammlungen zum Thema Pilze aus diesem Zeitraum öffentlich zugänglich. Die Kulturstiftung der Länder unterstützt den Ankauf anteilig.

Dazu Prof. Dr. Markus Hilgert, Generalsekretär der Kulturstiftung der Länder: „Durch diesen Erwerb wird das gesamte Konvolut zugänglich gemacht und für die künftige Forschung gesichert. Durch Kriegsverluste hatte sich der Bibliotheksbestand an Pilzliteratur besonders aus dem 19. Jahrhundert deutlich verringert. Wir können diese Verluste jetzt nicht nur ausgleichen. Die Bibliothek am Botanischen Garten könnte zu einer der weltweit bedeutendsten Bibliotheken für Pilzliteratur werden.“

Weitere Informationen: Kulturstiftung der Länder