Roland Topor. Panoptikum

Roland Topor war im Frankreich seiner Zeit eine Ausnahmeerscheinung. Kaum jemand bestätigte sich auf so vielen kreativen Feldern wie er: Topor war Zeichner und Illustrator, aber auch der Autor einer Fülle von Romanen, Kurzgeschichten und Bühnenstücken. Er verfasste Drehbücher und trat in Filmen auf, führte im Theater Regie, entwarf Bühnenbilder und Kostüme und schuf nicht zuletzt über einhundert Plakate. Verbindendes Element ist Topors Faszination für die Absurditäten und Unzulänglichkeiten des Daseins. Die Retrospektive im Museum Folkwang stellt sein Werk mit mehr als 200 Exponaten vor.

Roland Topor
Panoptikum
29. Juni – 30. September 2018

Weitere Informationen: Museum Folkwang

Beitrag kommentrieren