Ruth Wodak – Rechtsruck?! Zur Normalisierung rechtspopulistischer Diskurse

Aufzeichnung eines Vortrags vom 17. Oktober 2019 im Rahmen der W. Michael Blumenthal Lectures.

Wenn die Grenze des Sagbaren verschoben wird, wächst die Akzeptanz für nationalistische, rassistische und antisemitische Inhalte. Ruth Wodak, Sprachwissenschaftlerin und Mitbegründerin der Kritischen Diskursanalyse, erforscht seit Jahren die Wirkung rechtspopulistischer Rhetorik.

Ihr Vortrag zeichnet nach, wie die neue „Normalität nach rechts“ sich in vielen europäischen Ländern etabliert, in denen rechtspopulistische Parteien immer weiter von den Rändern in die Mitte der Gesellschaft wandern.

Im Rahmen der W. Michael Blumenthal Lectures beleuchten international renommierte Wissenschaftler*innen gesellschaftspolitisch hochaktuelle Themen. Die Lecture findet jährlich zu Ehren des Gründungsdirektors des Jüdischen Museums Berlin statt.

Mehr unter www.jmberlin.de