Sean Scully „Eleuthera“ in der Albertina

50 Jahre lang hat sich Sean Scully ausschließlich der abstrakten Malerei gewidmet. „Aber als er seinen Sohn malt, kann er sich dem nicht mit Geometrie und Minimalismus nähern“, erklärt Klaus Albrecht Schröder in unserem #VideoOfTheWeek. Diese farbenfrohen Werke stechen aus dem übrigen Werk Scullys heraus, sind ganz intime Dokumente aus dem Leben des Künstlers. Eines davon besitzt die ALBERTINA als einziges Museum der Welt. „Alle anderen werden Sean Scully nie verlassen“, so Schröder.

Mehr unter www.albertina.at