Sean Scully über das Fühlen und Verstehen der Bedeutung eines Kunstwerks

Sean Scully ist einer der international bedeutendsten Künstler der Gegenwart. Der 1945 in Dublin geborene und in London aufgewachsene Maler interpretiert die Abstraktion neu: Er geht weit über eine rein formale Auseinandersetzung mit Farbe, Form, Fläche und Licht hinaus. Seine Werke sind nicht losgelöst von seinem philosophischen Nachdenken über Kunst, Gesellschaft, Ethik, Metaphysisches und die Natur des Menschen denkbar. Mit rund 130 Werken gibt die Schau SEAN SCULLY. Vita Duplex einen umfassenden Einblick in das bildnerische Werk des Künstlers und dessen Gedankenwelt.

Der Titel Vita Duplex verweist dabei auf das Grundmotiv der Spaltung oder Dualität, der Spannung zwischen Polen, aus der für Scully künstlerisches Schaffen resultiert: Gefühl und Intellekt, Geschichte und Gegenwart, Hell und Dunkel, Ordnung und Störung liegen miteinander in einem produktiven Widerstreit, aus dem die Werke hervorgehen.

Mehr unter www.kunsthalle-karlsruhe.de