Situations/Deviant im Fotomuseum Winterthur

Fotografische Bilder frieren Momente ein. So werden Körper fragmentiert, Bewegungen stillgelegt und Verhaltensformen erfasst. Über Aufnahmen lassen sich kleinste Abweichungen von der Norm erkennen und kategorisieren. Die Fotografie verfestigt so nicht nur diese Normen, sondern kann neue oder abweichende Verhaltensformen sogar hervorbringen, indem wir unser Verhalten an ihr Vorbild anpassen und uns oder andere entsprechend vor der Kamera inszenieren.

SITUATIONS/Deviant untersucht Verfahren der sozio-kulturellen Normierung und Abweichung in Zeiten digitaler Überwachungssysteme, algorithmischer Klassifikationsverfahren und präemptiver Bildtechnologien.

Produktion: arttv.ch

Mehr unter www.fotomuseum.ch