Time Warp im LVR-Industriemuseum

Ein Jugendlicher, der kein Interesse an Geschichte hat, macht bei einem Schulausflug in ein Museum unfreiwillig eine Zeitreise ins Jahr 1926 und erlebt dort Geschichte einmal hautnah mit, wodurch sich sein Blick auf Geschichte verändert.

Das LVR-Industriemuseum umfasst sieben Museumsschauplätze im Rheinland. In zum Teil denkmalgeschützten Fabriken wird am authentischen Ort spannend und anschaulich die Geschichte der Industrie im Rheinland und der dort beschäftigten Menschen erzählt. Dabei stehen die zentralen Branchen Metall, Textil, Papier und Elektrizität im Mittelpunkt. Zu entdecken gibt es die Zinkfabrik Altenberg und die St. Antony-Hütte in Oberhausen, die Textilfabrik Cromford in Ratingen, die Gesenkschmiede Hendrichs in Solingen, die Papiermühle Alte Dombach in Bergisch Gladbach, das Kraftwerk Ermen & Engels in Engelskirchen sowie die Tuchfabrik Müller in Euskirchen. In Oberhausen befinden sich darüber hinaus die Museumszentrale mit Direktion, Verwaltung, Depots, Bibliothek, Fotoarchiv und Werkstätten. Gründer und Träger des LVR-Industriemuseums ist der Landschaftsverband Rheinland (LVR).

Eine Produktion von Leon Klemmer, FSJler der Zinkfabrik Altenberg in Oberhausen 2017/2018

Mit Unterstützung von:

  • Gesellschaft zur Förderung des LVR-Industriemuseums e.V.
  • Darstellen & Gestalten Kurs der Fasia-Jansen-Gesamtschule Oberhausen
  • LVR-Zentrum für Medien und Bildung
  • LVR-Industriemuseum Zinkfabrik Altenberg & Tuchfabrik Müller

Mehr unter industriemuseum.lvr.de