Wes Anderson & Juman Malouf – The Spitzmaus Mummy in a Coffin and Other Treasures

Kurator Jasper Sharp spricht über die neue Ausstellung „Wes Anderson and Juman Malouf: The Spitzmaus Mummy in a Coffin and Other Treasures from the Kunsthistorisches Museum“ – ab 6.11.2018 im Kunsthistorischen Museum Wien.

Im Rahmen unserer Ausstellungsreihe, die mit Ed Ruscha (2012) und Edmund de Waal (2016) begann, hat das Kunsthistorische Museum den vielfach ausgezeichneten US-amerikanischen Filmemacher Wes Anderson und seine Frau Juman Malouf, gefeierte Autorin und Kostümbildnerin, eingeladen, eine Ausstellung mit Objekten und Werken aus allen Sammlungen des Kunsthistorischen Museums zu kuratieren. Die Aufgabenstellung war dabei so einfach wie herausfordernd: Die beiden durften mehr als vier Millionen Objekte durchstöbern – sowohl solche, die öffentlich ausgestellt sind, als auch jene, die in den weit verzweigten Museumsdepots verborgen sind – und aus all diesen ihre Favoriten auswählen.

Die Ausstellung wird Werke aus allen vierzehn Sammlungen des Museums zeigen: der Gemäldegalerie, der Ägyptisch-Orientalischen Sammlung, der Antikensammlung, der Kunstkammer, der Hofjagd- und Rüstkammer, der Sammlung alter Musikinstrumente, des Münzkabinetts, der Kaiserlichen Wagenburg, dem Weltmuseum, dem Theatermuseum, der Bibliothek und aus Schloss Ambras Innsbruck. Zudem werden Objekte aus dem Naturhistorischen Museum zu sehen sein. Dies ist die erste von Wes Anderson und Juman Malouf kuratierte Ausstellung. Zu ihr erscheint ein Katalog mit Abbildungen aller ausgestellten Werke.

Wes Anderson (geb. in Houston, Texas) gehört zu den bedeutendsten und erfolgreichsten Regisseuren unserer Zeit. Er drehte unter anderem Bottle Rocket (1996), Rushmore (1998), The Royal Tenenbaums (2001), The Life Acquatic with Steve Zissou (2004), The Darjeeling Limited (2007), Fantastic Mr. Fox (2009), Moonrise Kingdom (2012) und The Grand Budapest Hotel (2014). Sein neuester Film Isle of Dogs kommt im Mai 2018 in die Kinos.

Juman Malouf (geb. in Beirut, Libanon) studierte Kunst und Kunstgeschichte an der Brown University in Rhode Island. In der Folge machte sie ihren M.F.A. (Master of Fine Arts) als Bühnen- und Kostümbildnerin an der Tisch School of the Arts in New York. Sie schuf Entwürfe und Illustrationen für Theater, Film und Mode in den USA und Europa. Ihr erster Roman The Trilogy of Two erschien 2015.

Die Ausstellung ist anschließend von Oktober 2019 bis Jänner / Januar 2020 in der Fondazione Prada in Mailand zu sehen.

Mehr unter Information unter: www.khm.at

Video: Barbara Schwertführer
Kamera: Barbara Schwertführer und Valentin Zelger

Beitrag kommentrieren