„Wo Kunst geschehen kann – Die frühen Jahre des CalArts“ ab 13.03.20 im Kunsthaus Graz

Die umfassende Gruppenausstellung präsentiert die legendären Gründungsjahre (1970–1980) der amerikanischen Kunsthochschule „California Institute of the Arts“ (CalArts), die zahlreiche bekannte Künstlerinnen und Künstler hervorgebracht hat. Die Ausstellung mit dem Titel Wo Kunst geschehen kann. Die frühen Jahre des CalArts eröffnet eine multiperspektivische Sicht auf diese Schule: Parallel existierende Strömungen aus dem Umfeld der Konzeptkunst, des Feminismus und des Fluxus sowie die radikalen pädagogischen Konzepte der Schule werden in der Ausstellung erstmals vereint.

Laufzeit: 13.03. – 07.06.2020

Die Ausstellung wurde kuratiert von Philipp Kaiser (freier Kurator, Los Angeles) und Christina Végh (Direktorin der Kestner Gesellschaft). Von März bis Juni 2020 wird die Gruppenschau im Kunsthaus Graz gezeigt, wo Barbara Steiner und Katrin Bucher Trantow das kuratorische Team verstärken und Bezüge in österreichische Entwicklungen aufzeigen werden.

Kuratiert und organisiert von Philipp Kaiser und Christina Végh für die Kestner Gesellschaft, Hannover. In Zusammenarbeit mit Katrin Bucher Trantow und Barbara Steiner, Kunsthaus Graz

Mehr unter www.museum-joanneum.at/kunsthaus-graz